Steherrennen

Deutsche Meisterschaft der Steher in Chemnitz, vom 10. bis 11.08.2018.

Nach den Deutschen Meisterschaften auf der Straße im vergangenen Jahr, waren wir auch in diesem Jahr Ausrichter einer DM. Diesmal der DM im Stehersport auf unserer Radrennbahn.
Diese Meisterschaft mit Vorläufen am Freitag und den Finals am Samstag fand bei optimalen äußeren Bedingungen vor knapp 3.000 Zuschauern statt.
Die Rennen, mit der Steher Elite, den Alten Meistern hinter historischen Maschinen und den Weltklasse Bahnradsportlern stellte für unseren Verein den Höhepunkt der Radsportsaison 2018 dar.

Für uns besonders erfreulich, waren die vielen Meldungen von Startern aus unserer Region.
So starteten aus unserem Verein Christian Kux, Ingo Berbig und die Schrittmacher Sven Lohse, Frank Scharschmidt und Holger Ehnert sowie die Fahrer Torsten Schönberger vom Chemnitzer Polizeisportverein und Martin Bauer aus Venusberg.
Verdiente deutsche Meister wurde das Gespann Franz Schiewer / Gerd Gessler vor Christoph Schweizer / André Dippel und Robert Retschke / Holger Ehnert. Für unseren Christian Kux war der Finallauf nach knapp 20 min beendet. Wie einige andere seiner Fahrerkollegen macht er den Sport als Hobby nebenbei. Da ist die Qualifikation ins große Finale schon eine starke Leistung.
Eine ganz andere Leistung lieferten die Weltklasse Bahnradsportler / innen Miriam Welte, Pauline Grabosch, Maximilian Levy und Robert Förstemann ab. In zwei von drei Rennen begeisterten sie das Publikum mit Sprint und Longest Lap Rennen, wobei die Stehversuche der vier, für echte Spannung sorgte.
Zu guter letzt führten die Sprinter gemeinsam mit vier unserer Nachwuchsfahrer / innen ein gemeinsames Sprintrennen durch.
Dies kam beim Publikum sehr gut an und ist für unseren Nachwuchs die größt mögliche Motivation.

Im weiteren Rahmenprogramm, der Demonstration von Alten Meistern, starteten auch noch die Brüder Axel und Sven Lohse als Gespann.
Die Zuschauer sahen teils über 100 Jahre alte Maschinen mit Radsportgrößen wie dem Grimmaer Ralf Keller an der Rolle.
Bei dieser Demonstration, fühlten sich nicht wenige der Zuschauer an die Zeit nach dem 2. Weltkrieg erinnert, einer Zeit in der die Familienausflüge wochenendlich auf die Radrennbahn gingen und der Radsport ähnliche Zuschauerzahlen wie Fußball erreichte.
Wir als Sportverein, unsere Sponsoren, Freunde und Unterstützer übernehmen Verantwortung für den facettenreichen Radsport und sind wirklich glücklich, wenn Veranstaltungen so eine positive Resonanz nach sich ziehen.
Sportler, Zuschauer und auch der BDR bestärken uns in unserem Tun, den vor 9 Jahren eingeschlagenen Weg, Steherrennen in Chemnitz wiederzubeleben, zu gehen.

Wir werden jetzt etwas verschnaufen, diese DM nachbearbeiten und dann, Ende September schielen wir schon auf die anstehende Crosssaison.

Bis dahin, Sport frei
Thomas

Übrigens: es waren von unserem Verein und der Freiwilligen Feuerwehr Adelsberg mehr als 70!!!! ehrenamtliche Helfer/ Innen im Einsatz.
Ohne diese Helfer, ohne unsere Sponsoren, und ohne die vielfältige Unterstützung von Freunden des Radsportes, könnten wir eine derartige Veranstaltung nicht stemmen. Danke!

 

 

Unsere Sponsoren

  • braustolz.jpg
  • johnatwork.jpg
  • lohse.jpg
  • pfeifer.jpg
  • zahntechnik.jpg