• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg
  • 10.jpg
  • 11.jpg
  • 12.jpg
  • 13.jpg
  • 14.jpg
  • 15.jpg
  • 16.jpg
  • 17.jpg
  • 18.jpg
  • 19.jpg
  • 20.jpg
  • 21.jpg
  • 22.jpg
  • 23.jpg
  • 24.jpg
  • 25.jpg
  • 26.jpg
  • 27.jpg
  • 28.jpg
  • 29.jpg

Radsport

 

 

Rennen der U11, 13 und 15, Kinderrennen, Laufradrennen und Vereinsmeisterschaft der Herren und Senioren am 01.05.2018 im Rossauer Wald.

 

Zum zweiten Male in Folge haben wir zur Vereinsmeisterschaft auch Rennen für die U11, U13 und U15 abgehalten.

In diesem Jahr sogar als Wertungsläufe zum „ Robert Förster Nachwuchs Cup“.

Auf dem vom Wintersturm schwer gezeichneten Kurs im Rossauer Wald fuhren die Sportlerinnen und Sportler ihre Rennen aus.

Im Rennen der U11 m/w belegten Freddy Seydel und Leonidas Rekowski die Plätze 4 und 9.

Im Rennen der U13 m belegten unsere Fahrer Jannes Rößler, Finley Börner und Leon Hartmann die Plätze 5, 7 und 9.

Bei den Mädchen der U13 siegte Thora Rümmler, Nora Nachtigall und Jessica Kraft belegten die Plätze 4 und 5.

Bei den U15 Mädchen belegte Helene Müller Rang 3 und Darius Beier belegte bei den Jungs Platz 24.

Auch die jüngsten hatten in drei Rennen die Möglichkeit ihre ersten Rennkilometer zu sammeln.

Bei den Laufrädern gewann Hanna Seydel, bei den kleinen Radfahrern siegte Mateo Straßburger und bei den großen gewann Christoph Straßburger.

Den Sieg bei der Vereinsmeisterschaft der Herren sicherte sich, wie schon im Vorjahr, Christian Kux, vor Mario Heidrich und Karsten Straßburger. Die Fahrer Bartsch, Herder und Heinecke belegten die Plätze 4-6.

Bei den Senioren siegte Oliver Ramm vor Dirk Müller und Wolfgang Bauch.

Wie bei allen Veranstaltungen sind wir auf viele fleißige Helfer angewiesen.

Denen gebührt unser Dank, ebenso, dem „Sachsenforst“ und dem RSV Hainichen, dass wir unseren Rennen auf dieser Runde abhalten durften.

Sport frei

Thomas

Mit einer 3-Tagesrundfahrt in Thüringen gestaltete der Radsportverein SSV Gera den ersten Höhepunkt dieser Saison.

 

Wir starteten mit 6 Teilnehmern an der Rundfahrt, welche aus vier Einzelwertungen bestand.

Der Prolog nahe der Geraer Radrennbahn eröffnete die Veranstaltung, welche am Samstag am Gelände der Gießerei in Silbitz fortgesetzt wurde und am Sonntag mit dem Rundstreckenrennen in Münchenbernsdorf seinen Abschluss fand.

Die Chemnitzer RSV Fahrerinnen und Fahrer stellten sich den anspruchsvollen Rennen und kämpfen um gute Platzierungen. Besonders gut starteten Thora und Jannes mit Platz 5 und 4 in die Rundfahrt. Leider fanden alle Chemnitzer keinen guten Tritt im Geschicklichkeitsfahren, so dass die Rennen in Silbitz und Münchenbernsdorf zur Ergebnisverbesserung dienen mussten.

Thora finishte auf Platz 3, Jessica auf Platz 36 und Nora als 38. bei den U13 w, die Jungs Jannes und Finley belegten am Samstag die Plätze 26 und 81 bei den U13m.

Helene fuhr im U15w Rennen als 57. über die Ziellinie.

Der letzte Tag in Münchenbernsdorf startete mit dem Rennen der U13m wo Jannes sehr gut im forderen Feld zurecht kam und sich in der Gesamtwertung auf Platz 37 verbesserte.

Finley konnte ab Rennmitte dem Tempo nicht mehr folgen. Die Kräfte ließen nach und so finishte er auf Platz 85.

Bei den Mädchen U13m versuchte Thora anfangs den beiden führenden, Messane aus Rheinzabern und Gianna aus Venusberg zu folgen. Leider musste auch Thora in Runde 3 dem Tempo Tribut zollen und beendete das Rennen auf Platz 12 und somit als 7. der Gesamtwertung. Nora wuchs an diesem Tage über sich hinaus und setzte sich gegen viele, bisher bessere Fahrerinnen durch und kam als 24. über den Zielstrich. In der Gesamtwertung belegte Nora Platz 36.

Jessica wurde im Rennen 33. und in der Gesamtwertung belegte sie Platz 39. Auch Jessica begeisterte uns mit viel Kamfgeist und Ihrer Einstellung zum Sport, auch wenn es einmal nicht läuft.👍

Helene hielt sich auf dem durchaus schweren Kurs anfangs im Feld auf, allerdings gingen auch an ihr die 3 Tage nicht spurlos vorüber und so musste sie das Rennen über lange Strecke allein fahren.

Mit Arend hatten wir in den zwei Rennen der Kinder ohne Lizenz am Samstag und Sonntag einen weiteren begeisterten Starter und sein 5. Platz in Münchenbernsdorf rundete das gute Abschneiden des RSV ab.

Wir danken den Veranstaltern für die Top Organisation und freuen uns auf die nächste OTT 2019.

Sport Frei

Thomas

 

Bekanntlich hat jeder Mensch hat eine dunkle Seite, bei den Radsportlern kommt noch eine schmutzige hinzu.

Mit den finalen Läufen in den Altersklassen von U11 bis zu den Senioren (Masters) fand die diesjährige Crosssaison gestern im Chemnitzer Sportforum ihren würdigen Abschluss. Mehr als 200 Starterinnen und Starter in den verschiedenen Altersklassen nahmen den anspruchsvollen Rundkurs unter die Stollen.

Dieser Kurs, konzipiert von Vereinsmitglied Guido Metzner, fand viel Anerkennung bei den teilnehmenden Athletinnen und Athleten und auch das Wetter war mit starkem Schneefall und Temperaturen um die 0 Grad so, wie es sich für ein würdiges Finale gehört.

Bei den U11ern kam Freddy Seydel mit Gesamtrang 7 am besten mit den Bedingungen zurecht und Jannis Rößler belegte den 2. Rang bei den U13ern. In der Klasse starteten aus unserem Verein 7 Kinder.

In der Klasse U15 stellten wir drei Starter, Joram Hübl belegte als bester von uns den 13. Rang.

Bei den Frauen belegte Daniela Storch den 3. Rang in der Tageswertung, weitere Rennen der Serie hat Daniela in diesem Jahr nicht bestritten, so dass sie nicht über Gesamtrang 13 hinaus kam.

Bei den Junioren starteten Richard Wurdinger und Constantin Lohse, Constantin belegte in der Tageswertung den Rang 4, Richard belegte Rang 8. Für die Gesamtwertung bedeutet das: Richard Rang 9 und Constantin Rang 3.

Im, aus Vereinssicht, am stärksten besetzten Rennen der Senioren, hatten wir diesmal 6 Starter gestellt. Am besten kam Mario Kober mit der Runde klar und belegte in der Tageswertung Rang 4 und im Gesamtklassement Rang 6. Bei den Elitefahrern belegte Stefan Freudenberg Den 4. Platz der Tageswertung und in der Gesamtwertung belegte Stefan den Rang 2.

Bei den Hobbyfahrern hatten wir ebenfalls 2 Starter in den Rennen, Daniel Bartsch und Florian Gruß. Florian belegte in der Gesamtabrechnung Rang 13, nicht schlecht bei einem Gesamtstarterfeld von 96 Teilnehmern. 

Sehr erfreulich aus unserer Sicht ist, dass wir mittlerweile fast in jeder Altersklasse Starterinnen und Starter haben. Das zeigt, dass der Querfeldeinsport in unserem Verein eine breite Basis hat. 

 

Diese Serie und unsere Veranstaltung lebt natürlich von den Aktiven, allerdings sind diese Veranstaltungen nur so gut wie die Vor- und Nacharbeiten der Organisatoren und Helfer.

Bei all diesen freiwilligen Helfern bedanken wir uns sehr herzlich und wir hoffen auf eure Unterstützung im kommenden Jahr.

Ebenso bedanken wir uns beim Schul - und Sportamt der Stadt Chemnitz und bei unseren Unterstützern:

#Bau und Baustoff GmbH #M&M Engineering #Elisabeth Schardt GmbH #John&Work #Köster GmbH #Zahntechnik Leuschner #Bäckerei Weißbach

Sport Frei

Thomas

Fotos

 

 

Deutsche Meisterschaften im Straßenradsport,

vom 23.06. bis 25.06.2017 in Chemnitz

 

Vor fast drei Jahren wurden wir und der CPSV, Sektion Radsport, durch unsere Bürgermeisterin angesprochen, ob wir die DM der Straßenradsportler nach Chemnitz holen und diese gemeinsam mit der Stadt durchführen wollen. Für beide Vereine ergab sich somit die Chance gemeinsam eine großartige Sportveranstaltung vorzubereiten

Als Veranstaltungsjahr bildete sich nach etwas hin und her das Jahr 2017 heraus und im Herbst 2015 wurden die entsprechenden Verträge mit dem BDR unterzeichnet.

Die Aufgaben der Vereine und der Stadt waren definiert und in fast zweijähriger Vorbereitung wurde diese Veranstaltung auf die Beine gestellt.

Unser Verein zeichnete sich verantwortlich für die Streckensicherung, die Helfereinweisung und Unterrichtung, das Definieren aller kritischen Punkte auf den Kursen und deren Besetzung. Ebenso koordinierten wir gemeinsam mit der Stadt den Aufbau auf dem Hartmannplatz und wir betrieben gemeinsam mit dem CPSV den Permancebereich in der Hartmannhalle. An den Veranstaltungstagen waren alleine vom RSV Chemnitz bis zu 40 Vereinsmitglieder / innen im Einsatz. Weiterhin errichtete federführend unser Vereinsmitglied Henri John die Startrampe für das Zeitfahren.

All dies konnten wir stemmen, da wir in den mehr als 25 Jahren unseres Bestehens in unzähligen Veranstaltung die wir für den Radsport abhielten die entsprechenden Erfahrungen sammeln konnten.

Bei sommerlichen Temperaturen und nahezu besten Bedingungen fand am Freitag das Zeitfahren der U23, der Frauen und der Männer, am Samstag das Rennen der Frauen auf der Straße und am Sonntag das Rennen der Herren auf der Straße statt.

Die Streckenführung beider Course begann und endete in der Stadt, am Hartmannplatz. Vor allem die Runde des Straßenrennens verläuft ausschließlich  im innerstädtischen Bereich. Die Strecken wurden von den Aktiven und vor allem von den Zuschauern angenommen und für gut befunden. Mit Zuschauerzahlen um die 30.000 war diese DM eine der am besten besuchten, seit sehr langer Zeit. Lob gab es aber nicht nur von den Aktiven und den Zuschauern, sondern auch vom BDR, Herrn Udo Sprenger. 

Im Vorfeld des Frauenrennen veranstaltete des Stadtsportbund eine organisierte Abfahrt der 19,4 km langen Runde, bei der auch der Nachwuchs der veranstaltenden Vereine teilnahm. Somit schnupperten unsere Kinder zuerst DM Luft auf der Runde und später feuerte sie unsere beiden Starterinnen, Theres Klein und Melanie Wotsch an, welche im Frauenrennen starteten.

Neu war jedoch für uns die direkte und äusserst professionelle Zusammenarbeit mit der Chemnitzer Polizei. Besonders begeistert haben uns die Mitglieder des Organisationsteams, Wolfgang Beier, Sven Granert und Frank Rammelt. Herr Rammelt nahm gemeinsam mit uns die Strecken jeweils eine halbe Stunde vor Start ab, was sich am Freitag und Samstag als herausfordert darstellte. So hatten wir am Freitag eine Ölspur und eine wilde Ziege im Chemnitztal und am Samstag eine Ölspur in Adelsberg und einen Kühlwasserverlust am Gasthof Reichenhain. Bei den Flüssigkeiten kam sehr schnell die Ölwehr zum Einsatz und bei der wilden Ziege unser Vereinsmitglied Roland Leuschner.

Damit eine derartige Veranstaltung mit einem so tollen Ergebnis durchgeführt werden kann, sind viele Helfer erforderlich. An alle senden wir unseren Dank aus.

Weiterhin bedanken wir uns bei Angela Lasch, Uwe Schernekau und Andreas Liese und allen weiteren vom Schul - und Sportamt, der PD Chemnitz, dem THW, dem SSB Chemnitz, Silvio Bonk und Roland Kaiser vom CPSV und wir sagen danke für die unzähligen freitäglichen Organisationsrunden die viele Menschen zu einem Team zusammenschweißte.

 

Weiterhin gratulieren wir natürlich den neuen deutschen Meistern und Meisterinnen in den jeweiligen Disziplinen.

Ganz besonders freuen wir uns über den Sieg vom gebürtigen Zschopauer  Markus Burkhardt. Die weiteren Ergebnisse findet ihr unter www.rad-net.de.

 

Nach dem Spiel ist ja bekanntlich schon vor dem Spiel, wir bleiben gespannt, was Chemnitz in Zukunft für den Radsport bewegen kann.

 

Sport frei

 

Thomas Lippold

Fotos OR   Fotos JL

 

 

Unterkategorien

Im August  war es endlich wieder soweit das Event anlässlich des 50. Jubiläums der Steherweltmeisterschaft in Karl-Marx-Stadt fand am 13./14.08.2010 auf dem Zementoval im Chemnitzer Sportforum statt.

Wir danken allen Beteiligten, Helfern, Sponsoren und der Stadt Chemnitz für ihre Unterstützung. Ein ganz besonderer Dank gilt unseren zahlreichen Besucheren, die auch am verregneten Freitag so ausdauernd im Regen ausharrten in der Hoffnung doch noch Steher und Schrittmacher in Aktion zu sehen.

Seite 1 von 13

Unsere Sponsoren

  • braustolz.jpg
  • johnatwork.jpg
  • lohse.jpg
  • pfeifer.jpg
  • zahntechnik.jpg