• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg
  • 10.jpg
  • 11.jpg
  • 12.jpg
  • 13.jpg
  • 14.jpg
  • 15.jpg
  • 16.jpg
  • 17.jpg
  • 18.jpg
  • 19.jpg
  • 20.jpg
  • 21.jpg
  • 22.jpg
  • 23.jpg
  • 24.jpg
  • 25.jpg
  • 26.jpg
  • 27.jpg
  • 28.jpg
  • 29.jpg

Rennsport

Unsere Radrennen und Veranstaltungen:
Seit unserer Gründung richten wir alljährlich eigenständig Radrennen aus. So kommen in diesem Jahr bereits zum 24. Mal die "Radsporttage des RSV Chemnitz" zur Austragung. Sie bestehen traditionsgemäß aus den Rundstreckenrennen in Großwaltersdorf und dem Radkriterium in Chemnitz.
Die Radsaison eröffnen wir regelmäßig mit einer Radwanderung für die ganze Familie und der anschließenden offenen Vereinsmeisterschaft im Rossauer Wald bei Hainichen. Zu beiden Veranstaltungen bieten wir nichtaktiven Kindern und erwachsenen Hobbyfahrern in separaten Radrennen eine Startmöglichkeit.

Vereinsmeisterschaft Cross am 16.11.2016

 

Mittlerweile hat es sich über die sächsischen Ländergrenzen hinaus rumgesprochen, dass der RSV Chemnitz e.V. jährlich am Buß - und Bettag die Vereinsmeisterschaft im Cross ausfährt.

Bei allerfeinstem Crosswetter haben wir in den Klassen der Kinder bis U 13, der Klasse bis U 17 und der Klasse der Herren unsere jeweilige Vereinsmeisterin und unseren jeweiligen Vereinsmeister gekürt. Der schwierige Kurs und die rutschligen Anstiege mit folgender diffiziler Abfahrt verlangten den Aktiven alles ab.

Vereinsmeisterin bei den Mädchen bis U13 wurde: Amy Schönherr vor Nora Nachtigall (2.) und Jessica Kraft (3.)

Vereinsmeister bei den Jungen bis U13 wurde: Yoram Hübl vor Jan Peterka (2.) und Jannes Rößler (3.)

Vereinsmeister bei den Junioren bis U17 wurde : Constantin Lohse vor Richard Wurdinger (2.)

Vereinsmeister bei den Herren wurde: Stefan Freudenberg vor Mario Kober (2.) und Lars Heinicke (3.)

 

IMG_5269

Vor 5 Jahren im Zeissigwald bei der ersten Vereinsmeisterschaft im Cross, hatten wir ein Männerfeld von ca. 20 Startern und 3 Frauen die die Meisterschaft ausfuhren. In diesem Jahr starteten 13 Kinder und fast 40 Herren bei den Rennen und nicht alle sind Mitglieder unseres Vereines. Sicher war der eine oder andere Starter auch neugierig auf das, was wir am 11.12.2016 als Rennstrecke bei unserem Crossrennen in Chemnitz präsentieren werden. Denen (den Neugierigen) sei gesagt, unser Streckenteam um Guido Metzner und Olli Ramm hat noch einiges in petto und auswendig lernen hilft da nicht viel.

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern, Freunden und Unterstützern unseres Vereines weiterhin eine erfolgreiche Crosssaison und bedanken uns auf diesem Wege bei den zahlreichen Helferinnen und Helfern, ohne die diese Veranstaltung nicht durchführbar wäre.

Ebenso Dank an das Sportamt der Stadt Chemnitz und unseren Sponsoren.

Sport Frei

 

Thomas Lippold

 

 
comments

Geschafft! 

Die Radsporttage 2016 sind Geschichte.

Unser Verein richtete zum nunmehr 25. Male die Chemnitzer Radsporttage aus. Mit abwechslungsreichen Rennen um das Chemnitzer Rathaus und um die Chemnitzer Markthalle haben wir den Radsport in das Herz unserer Stadt nicht nur zurückgebracht, sondern auch etabliert.

Mit den Radsporttagen im Vergangenen Jahr haben wir den Grundstein für die Tradition der innerstädtischen Radrennen gelegt und der Erfolg der letzten Veranstaltung gibt uns Recht.

Wir boten den Zuschauern spannenden Radsport in unterschiedlichsten Facetten. So gab es neben den Rennen der Damen und Herren auch Fixie und Dernyrennen, beides Sportarten, welche wir erst im letzten Jahr auf das Chemnitzer Pflaster holten.

Zweifelsohne war das Dernyrennen am Freitagabend der Höhepunkt der Radsporttage. Es ist uns gelungen das "Who is Who" des deutschen Bahnradsportes dem Chemnitzer Publikum zu präsentieren. Olympiateilnehmer, aktuelle und ehemalige Weltmeister waren dabei. Sicher ist die Zusammenstellung eines solchen Startfeldes nicht einfach, deshalb waren wir froh, dass wir durch die Chemnitzer Vereine: Polizeisportverein Chemnitz Sektion Radsport und Team Erdgas 2012 Unterstützung hatten.

Glücklich machten uns auch die umfangreichen Starterfelder bei den Altersklassen U11 - U17, den fetten Reifen, welche ja die allerjüngsten an den Radrennsport heranführen sollen und bei den Damen, welche erstmalig in Chemnitz, im Rahmen der Chemnitzer Radsporttage, in unserer Stadt fuhren.

In den Klassen:

- Männer B/C fuhr unser Vereinsmitglied Stefan Freudenberg über 33km auf den 3. Platz

P9023890

- Bei den Elite Frauen fuhr unser Vereinsmitglied Theres Klein über 50 km auf den 2. Platz

dafür Anerkennung und auch allen anderen Sportlern Gratulation!

 

Unser Verein organisierte diese Veranstaltung auf ehrenamtlicher Basis, deshalb ist die Unterstützung durch Vereinsexterne für uns sehr wichtig. So erfuhren wir in der Vorbereitung der Veranstaltung viel Hilfe durch die Stadt Chemnitz und durch die entsprechenden Ämter. Dafür bedanken wir uns hiermit.

Ebenso Dank an unsere Vereinsmitglieder, die diese Veranstaltung vom Aufbau, über die Absicherung und den Abbau begleitet haben. Ohne die Unterstützung aus dem Verein wären solche Veranstaltungen nicht durchführbar. Dies zeichnet uns aus und ist der Garant für den Erfolg unserer Veranstaltungen.

Dank auch den Sponsoren und Unterstützern, die mit ihrem Engagement zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

 

Wir verbleiben mit sportlichen Grüßen und sagen:

Auf ein Neues

 

Thomas                                                                         Galerie 1.Tag    Galerie 2.Tag

 
comments

1996 wollten wir mal was anderes machen als immer „nur“ Radrennen fahren, uns kam die Idee man könnte ja mal die längste Ausdehnung der ex DDR am Stück fahren Fichtelberg-Kap Arkona.Gesagt getan im Juli gingen wir zu sechst an den Start und fuhren die 596 km Nonstop in 19 Stunden 40 Minuten.Alle waren sich hinterher einig das eine Mal reicht.

Jetzt 20 Jahre später und im fortgeschrittenen Sportleralter kam der Vorschlag man könnte doch mal wieder ein längeres Stück Rad fahren zum Jubiläum. Da bot sich doch das Heavy24, das auch 10 jähriges Jubiläum hat, vor der Haustüre dafür an.Schön Runden im Wald fahren, da ist man auch nicht soweit vom heimigen Sofa entfernt. Also im Oktober fünf der damaligen plus vier weitere RSV Mitglieder als Einzelstarter für die 24h gemeldet.Am letzten Wochenende war es dann soweit.Der Freitag mit Dauerregen verhieß nichts Gutes doch das Wetter wurde am Samstag besser.Da der Spaß ja im Vordergrund stehen sollte, Pavillon, Grill und Bier eingepackt 15min Anreise, perfekt. Runde vorher abfahren brauchten wir auch nicht hatten ja 24 Stunden zeit.12 Uhr standen wir am Start.Nach anfänglich lockeren Runden gingen doch einige von uns in den Wettkampfmodus über,ist halt so „einmal Renner immer Renner“und so dreht jeder mehr oder weniger seine Runden.Zum 19 Uhr Grilltermin waren alle da und man konnte schon sehen wie es um die weiteren Ambitionen der Einzelnen stand .Einige nahmen sich in der Nacht ein paar Stunden Auszeit andere nur 15 Minuten Kampfschlaf. Auch am neuen Tag meinte es das Wetter gut und wir konnten 12 Uhr gemeinsam,unverletzt mehr oder weniger fertig die letzte Runde fahren.

Zusammen fuhren wir neun Einzelstarter in den 24 Stunden 260 Runden,das sind 2392 km und 36400 Höhenmeter.

Der allergrößten Respekt gehört Thomas Güra der von 90 Einzelstartern mit 41 Runden den 6.Platz belegt! Auch sehr gut platziert Mario Kober 15.Platz und Axel Lohse 25.Platz.

Desweiteren waren noch weitere RSV Sportler sehr gut unterwegs. Jana Kretschmar und Uwe Beier belegten nach hartem Kampf den 3.Platz bei den 2er Mixed Teams und Jan Leuschner/Lars Heinecke den 4.Platz bei den 2er Teams.

Es war ein super Wochenende auf einer anspruchsvollen Runde und perfekter Organisation.

Mal sehen was für eine Idee dann in fünf Jahren kommt.

Galerie Heavy24

                                                                                                                1996

KapArkona

                                                                                                                     2016

Heavy24

 

                                                                                                                         

comments

Am vergangenen Sonntag fanden die offenen Vereinsmeisterschaften des RSV Chemnitz e.V. auf dem 5km langen Rundkurs im Rossauer Wald statt.

VM_2016

Traditionsgemäß trafen sich viele Vereinsmitglieder an der Ausflugsgaststätte "Heideschänke" am Zeissigwald um dann gemeinsam in Richtung Hainichen aufzubrechen. Dort starteten dann ab Mittag die Rennen in den unterschiedlichen Wertungsklassen. Der erste Lauf wurde von den Kleinsten mit dem Laufrad und dem Kinderrad absolviert und das Männerrennen über 12 Runden war der Abschluss dieses herrlichen Sonnentages.

Siegerin bei den Laufrädern / kleinen Fahrrädern wurde Emma Ihle (4), das Fette Reifen Rennen entschied Christoph Straßburger.

In den Klassen U11 - U15 gewann Paul Schaar vom RSV Hainichen die Gesamtwertung vor Friedrich Wintermantel, der somit Vereinsmeister wurde. Bei den Mädchen U11 - U13 wurde Helene Müller unsere Vereinsmeisterin. Erstmalig hatten wir  auch ein reines Frauenrennen über 2 Runden. Vereinsmeisterin wurde da Isa Wintermantel.

Im Rennen der ehemaligen Aktiven und Senioren gewann Vincent Oehm die Gesamtwertung. Vereinsmeister wurde Claus Müller, der mit 71 Jahren der älteste Teilnehmer war. Das Männerrennen über 60 km entschied Christian Kux für sich, der damit auch Vereinsmeister wurde.

Die Ergebnisse sind hier einsehbar.

Da nichts von allein entsteht, haben auch an der Vereinsmeisterschaft 2016 viele fleissige Helfer und Unterstützer gearbeitet. Dafür vielen Dank!

 

 

comments

Seite 2 von 9

Unsere Sponsoren

  • braustolz.jpg
  • johnatwork.jpg
  • lohse.jpg
  • pfeifer.jpg
  • zahntechnik.jpg
Go to top