Rennberichte

Am vergangenen Wochenende fanden die Landesverbandsmeisterschaften von Sachsen und Sachsen-Anhalt in Osterweddingen und in Reinsdorf (bei Zwickau) statt.

Bei der Meisterschaft am Sonnabend in Osterweddingen wurden der Landesmeister / die Landesmeisterin im Einzelzeitfahren und am Sonntag der Landesmeister / die Landesmeisterin im Straßenrennen ausgefahren.

theres
Für unseren Verein starteten im Zeitfahren, in der U17 männlich Constantin Lohse und in der Elite Frauen Theres Klein. Constantin beendete das Rennen als gesamt 15.er und zu unserer großen Freude belegte Theres den 2. Platz in der Gesamtwertung mit Sachsen-Anhalt und ist somit die sächsische Landesverbandsmeisterin, dafür Glückwunsch!

Zur LVM in Reinsdorf reiste der RSV Nachwuchs in geballter Mannschaftsstärke an. Mit 10 Fahrerinnen und Fahrern in den Klassen der U11 und U13 war der RSV Chemnitz e.V. sehr stark aufgestellt.

Das der veranstaltende Verein die U11 m/w und U13 w gemeinsam mit den Senioren 2,3 und 4 auf die Runde schickte, war eine mehr als unglückliche Entscheidung. Viele der startenden Kinder hatten bisher keine Erfahrungen in einem derart großen Feld sammeln können. Nicht nur die Kinder der unteren Altersklassen erschrecken sich wenn sie vom Fahrerfeld der Senioren überholt werden, auch für die Seniorenfahrer ist diese Rennsituation schwierig und alles andere als optimal. 

Überschattet wurden die Kinderrennen durch den sehr schweren Sturz unserer Charlotte Lohse, welche als Folge einer Kollision mit einem Verkehrsschild mehrere Knochenbrüche erlitt. 

Charlotte geht es nun den Umständen entsprechend gut und wird im Heinrich-Braun-Krankenhaus in Zwickau behandelt. Wir wünschen Charlotte alles Gute und einen zügigen Heilungsverlauf.

Die Freude über den 3. Platz von Thora Rümmler in der U11 w und den 2. Platz von Theres Klein wollte sich daher so recht nicht einstellen.

Dass das Männerrennen durch fremdverursachten Massensturz unterbrochen und später nicht zu Ende gefahren wurde spricht Bände. Wir hoffen, dass der SRB und der veranstaltende Verein diesen Sonntag nicht unkommentiert stehen lässt und angemessene Konsequenzen gezogen werden.

 

Sport frei

Thomas

 
 
comments

Trainingslager in der ersten Winterferienwoche,

 

bereits zum 5. Male in Folge führten der RSV Chemnitz und die RSG Grimma ein gemeinsames Trainingslager mit den Nachwuchssportlerinnen und Sportlern durch. Nach Trainingscamps in Johanngeorgenstadt und Altenberg waren wir nun in Mühleliten zu Gast.

Auf dem Programm standen 2 Dreierblöcke im Grundlagenausdauerbereich und ein Ruhetag dazwischen. Leider waren die Wetterumstände so, dass wir von geplanten 6 Tagen auf Ski nur 4 umsetzbar waren. Aber auch die Tage ohne Schnee haben wir optimal zur Vorbereitung nutzen können und auch der guten Laune der Teilnehmer / innen tat dies keinen Abbruch. Den Ruhetag nutzen wir zur Wanderung in die Vogtlandarena und besichtigten die Anlage.

Für die 13 Nachwuchssportlerinnen und Sportler war dies wieder ein gelungenes Trainingslager und sicher eine optimale Vorbereitung für die anstehende Saison .

Besonderer Dank gilt den Trainern Sven Lohse und Frank Brückner welche das Programm, zugeschnitten auf die Bedarfe der einzelnen Sportler ausgearbeitet haben.

Ebenso bedanken wir uns bei dem Vereinsmitglied Frank Wurdinger, der uns beim Antransport und Abtransport unterstützte. 

Vor Ort fühlten wir uns so wohl, dass mit den Betreibern der Sportpension Mühlleliten bereits ein neuer Termin für die Februarferien 2017 ausgemacht ist.

 

 

 

 
comments

 Vor 10 Jahren haben wir das erste Querfeldeinrennen auf dem Gelände um die Chemnitzer Radrennbahn abgehalten.

Alles war noch ziemlich improvisiert, mit Start und Ziel auf dem Zementoval der Radrennbahn und vielleicht 20 Rennteilnehmer im Lizenz und Hobbybereich, ohne Startgeld ohne Bier und ohne einer Roster auf der Hand nach Rennende.

Damals haben wir uns alle endgültig mit dem Crossvirus infiziert, was daraus wurde hat uns die letzten Jahre immer im Dezember begleitet. Seit der belgische Sportbekleidungshersteller Biorarer den Crosssport mit der gleichnamigen Challenge fördert, sind wir mittlerweile zum 9. Male der Gastgeber des Finales dieser Serie.Am 06.12.2015 führten wir nun unser Crossrennen um die Chemnitzer Radrennbahn und den Finallauf der "Biorarer Cross Challenge" durch. Mit viel Arbeit am Samstag und Sonntagsfrüh ging es für viele Vereinsmitglieder los, Streckenaufbau, Streckensicherung, Aufbau der Werbung und die Verpflegungsstellen mussten vorbereitet und zum Rennen besetzt sein.

Bei strahlendem Sonnenschein lieferten sich die Teilnehmer aus 5 Bundesländern und Berlin packende Rennen. So liefen die Kinder der Klassen U11 und U13 einen 2,1 km langen Kurs. Die Klassen ab U15 fuhren einen 3,3 km langen Kurs ab.

CrossChemnitz 6|12|2015

Pünktlich 10 Uhr erfolgte der erste Start und damit war auch unser Nachwuchs auf der Strecke...

Wir waren mit 6 Kindern aus unserem Verein in den Klassen der U11 und der U13 vertreten, bei der in Summe 38 Starterinnen und Starter zum Rennen angetreten sind. Gewonnen hat bei der U11 Fabio Schulz vom RSV Blau-Weiss Meiningen und in der U13 Vincent Hilbert vom Chemnitzer PSV

In der Klasse der Schüler U15 gewann Moritz Kretschy vom RSV 54 Venusberg e.V.. In dieser Klasse waren keine Vereinsmitglieder am Start. Bei dem Lauf der U17 stellten wir mit Constantin Lohse und Richard Wurdinger 2 Fahrer, gewonnen hat Tom Lindner vom ESV Lock Zwickau e.V.

Die Wertung der Damen entschied Yvonne Fiedler vom Schöneberger RV Iduna 1910 e.V. für sich, knapp vor unserer Daniela Storch. Bei den Junioren der U19 gewann Lucas Heiß vom RV Concordia Trieb e.V..

Für viele das heimliche Highlight der Veranstaltung war das Rennen der Senioren. Mit 8 von 22 Startern haben wir hier die meisten Starter eines Vereines gestellt. Gewonnen hat das Rennen Silvio Hauschild vom RSV Bautzen e.V. mit nur 5 sec Vorsprung vor Mario Kober aus unserem Verein. Das Rennen der Elite der Männer gewann Sascha Böhm vom Team Isaac Torgau e.V.. Die beiden RSV Fahrer, Stefan Freudenberg und Donato Bliek bestritten das Rennen über 50 Minuten, wobei Stefan im Rennen den 5. Platz belegte und Donato mit einer Runde Rückstand ins Ziel kam.

Mit 36 Startern hatten wir auch in der Hobbyklasse ein großes Fahrerfeld am Start, zugelassen sind hier neben Crossrädern auch Mountainbikes . Mit Julia Simpel aus Chemnitz hatte sich auch eine Frau dem schweren Kurs im Sportforum gestellt. Gewonnen hat das letzte Rennen des Tages Hans Koch aus Leipzig.

Wir gratulieren allen Gewinnerinnen / Gewinnern sowie allen platzierten und hoffen, dass wir uns im Dezember 2016 zu unserem nächsten Crossrennen in Chemnitz wiedersehen.

Vielen Dank auch unseren Helfern, Sponsoren und dem Sportamt Chemnitz, welche alle zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Für den Vorstand

Thomas Lippold

 

p.s. den Link zur vollständigen Ergebnisliste findet ihr hier.

comments

Seite 4 von 9

Unsere Sponsoren

  • braustolz.jpg
  • johnatwork.jpg
  • lohse.jpg
  • pfeifer.jpg
  • zahntechnik.jpg
Go to top