Trekking-Touren


Radroute 1419256 - powered by Bikemap 

Kurzbeschreibung

Familientour durch den Rabensteiner Wald, über den Totenstein in die „Karl-May-Stadt“ Hohenstein-Ernstthal. Vorwiegend Waldwege bzw. kaum verkehrsbelastete Überlandstraßen (zwischen Wüstenbrand und Hohenstein-Ernstthal).

Streckenverlauf

Diese familientaugliche Radtour für Trekking- und Mountain-Biker beginnt am Stausee Oberrabenstein . Die Anreise kann mit dem PKW oder mit der Bus-Linie 73 der CVAG erfolgen.

Vom Parkplatz biegen wir in der Nähe der Oberfrohnaer Straße links in den Rabensteiner Wald auf Flügel 5. Wir folgen der Markierung Richtung Totenstein bis zur Kreuzung Röhrsdorfer Straße. Dort biegen wir rechts in den Flügel 2. Nach ca. 700 m rechts in Richtung Autobahnunterquerung A4 auf den Bierweg. Dem folgen wir parallel zur Autobahn bis zur Hohensteiner Straße. Diese überquerend halblinks über Pfarrsteig zu Kühler Morgen. Unter der A4 Richtung Wüstenbrand. Am Feuerlöschteich rechts in die Waldenburger Straße/ Wind (schöner Aussichtspunkt)/Anton-Günther-Straße. Am Pfaffenberg vorbei zur Dresdner Straße nach Hohenstein-E. bis Altmarkt. Um das Rathaus über die Karlstraße zurück zur Dresdner Straße. Selbe Richtung zurück bis Windsiedlung links über die Autobahn A4, Kühler Morgen, rechts auf die Hohensteiner Straße, nach der Autobahn links in die Totensteinstraße, Flügelweg zurück zum Parkplatz Rabenstein.

1. Kletterwald Rabenstein

Neun Parcours mit einer Gesamtkletterstrecke von 1.337 m, über 100 Elementen bis in eine Höhe von 15 Metern und Seilbahnen mit einer Gesamtlänge von über 220 m.

2. Stausee Oberrabenstein

Eingebettet in den Rabensteiner Wald liegt der am 8. Mai 1976 eingeweihte und 6,5 Hektar große Stausee, die „Badewanne“ der Chemnitzer mit 400 m Strand.

3. Burg Rabenstein

...die kleinste Burg in Sachsen. Die Anfänge der Burg Rabenstein reichen in die 2. Hälfte des 12. Jhd., die Zeit der Besiedelung des Erzgebirgsvorlandes, zurück.

4. Karl-May-Museum Hohenstein-E.

1985 eröffnete das Haus “Karl-May-Haus” mit einer Ausstellung über Leben und Werk des Schriftstellers, sowie dem nachgestalteten Wohn- und Arbeitsraum der Familie May.


comments

Radroute 1420120 - powered by Bikemap 

Kurzbeschreibung

Gemütliche Familienrunde in Chemnitz. Dabei können Chemnitzer Sehenswürdigkeiten wie das Gunzenhauser Museum, das Industriemuseum und der Tierpark besucht werden.

Streckenverlauf

Die schöne Familientour beginnt am Falkeplatz .

Über den Radweg Zwickauer Straße landwärts fahren wir bis zur Michaelstraße und biegen dort auf den Radweg parallel zum Kappelbach bis Siegmar, überqueren die Oberfrohnaer Straße und folgen dem Radweg weiter bis Nevoigtstraße. Dort biegen wir rechts zum Tierpark ein (schöner Spielplatz). Nach einem Besuch des Tierparkes kann auf der Pelzmühlen-Terrasse eine gastronomische Rast eingelegt werden (siehe Gutschein im Heft). Die Rückfahrt erfolgt über die Pelzmühlenstraße, links auf Oberfohnaer Straße und dann wieder rechts in die Weydemeyerstraße. Am Ende der Weydemeyerstraße fährt man auf dem Harthweg bis zur Kopernikusstraße, folgt dieser ca. 200 m um dann links abbiegend unter der A72 den Harthweg weiter in Richtung Waldenburgerstraße, Kochstraße, Limbacher Straße, Borssenanger, Matthesstr. die Schlossteichstr. zu erreichen. Hier am Schlossteich endet mit einer Gondelrunde unsere Familientour.

1. Gunzenhauser Museum

Dr. Alfred Gunzenhauser, passionierter Kunstliebhaber und Galerist, stiftete mehr als 2.400 Werke von insgesamt 270 Künstlern der Stadt Chemnitz zum Verbleib. Dazu zählt mit 290 Werken eines der weltweit größten Otto Dix-Konvolute.

2. Sächsisches Industriemuseum

Unter dem Aspekt des Erforschens und Darstellens der Industrie- und Wirtschaftsgeschichte Sachsens erstreckt sich der Aufgabenbereich des Zweckverbandes vom Sammeln und Bewahren von Kulturgut über die Erhaltung von Industriedenkmälern bis zur Nutzung dieser Gebäude als museale Einrichtung.

3. Tierpark Chemnitz

In den letzten Jahren wuchs der Tierpark auf 10 ha Fläche an, und heute leben etwa 1.000 Tiere in 200 Arten im Tierpark und Wildgatter.

4. Schloßteich Chemnitz

Abt Heinrich von Schleinitz ließ 1493 den Schlossteich als Fischteich für das Kloster anlegen. Während der wärmeren Jahreszeiten können am Schlossteich Ruder- und Paddelboote ausgeliehen werden.

comments

Seite 3 von 5

Go to top